28.11.2004

Nachrichtenarchiv 29.11.2004 00:00 Armut in Deutschland hat laut Spiegel-Bericht zugenommen

Die Bundesregierung will zur angeblich wachsenden Armut in Deutschland nicht Stellung nehmen. Der "Spiegel" hatte berichtet, laut Armuts- und Reichtumsbericht der Regierung wachse die Kluft zwischen Arm und Reich. Danach habe sich die Zahl derer um zehn Prozent erhöht, die mit einem Einkommen unter der EU-Armutsgrenze auskommen müssen. Dagegen sei der Anteil der Reichsten am gesamten privaten Nettovermögen gestiegen. - Das Bundessozialministerium dementierte die Vorabmeldungen. Der Bericht sei noch nicht fertiggestellt.