22.11.2004

Nachrichtenarchiv 23.11.2004 00:00 Studie: Doch keine türkische Parallelgesellschaft

Wissenschaftler des Essener Zentrums für Türkeistudien haben Zeichen des Zusammenwachsens zwischen Türken und Deutschen erkannt. Neun von zehn Türken hätten Kontakt zu Deutschen. So heißt es in einem Beitrag für das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut der Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf. Die in Wissenschaft und Politik aufgestellte These der Entwicklung paralleler Gesellschaftsstrukturen von Deutschen und Zuwanderern erhalte damit keine Nahrung. Die Kontakte zwischen Türken und Deutschen seien ausgeprägt.