16.11.2004

Nachrichtenarchiv 17.11.2004 00:00 EKD-Ratsmitglied Thieme fordert familienfreundlichere Politik

Marlene Thieme, Mitglied des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, hat die Bundespolitik aufgefordert, ein kinderfreundliches Umfeld für Familien zu schaffen. Das sagte Thieme auf dem siebten sogenannten Paderborner Podium. Damit Eltern noch ihre Leitbildfunktion erfüllen können, müßten mehr Betreuungsangebote und eine bessere finanzielle Entlastung für Familien geschaffen werden. Thieme, die auch Direktorin der Deutschen Bank AG ist, kritisierte, daß Familien heute das größte Armutsrisiko tragen würden, obwohl sie Leistungen für die Gesellschaft erbrächten, von denen auch Alleinstehende und kinderlose Paare profitieren.