15.11.2004

Nachrichtenarchiv 16.11.2004 00:00 Bayer verzichtet in Indien auf Gen-Pflanzen

Bayer gibt die Forschung an genmanipulierten Pflanzen in Indien auf. Das teilte das Leverkusener Unternehmen dem Greenpeace Büro in Indien mit. Demnach will Bayer in den nächsten Jahren seinen Schwerpunkt auf die normale Pflanzenzüchtung verlegen. Eine Gentechnikexpertin von Greenpeace Indien sagte, global gesehen hätten sich die Versprechungen der Gen-Industrie nicht erfüllt, ob es sich nun um höhere Erträge oder um eine Verringerung der Spritzmittel handelt. Bayer habe die Zeichen der Zeit erkannt und sich aus wirtschaftlichen Gründen aus dem Geschäft mit den Gen-Pflanzen zurückgezogen. Greenpeace Deutschland fordert nach eigenen Angaben Bayer dazu auf, auch in Europa klare Zeichen setzen und jetzt seine Zulassungsanträge zu Gen-Reis, Gen-Raps und Gen-Mais zurückzuziehen.