13.11.2004

Nachrichtenarchiv 14.11.2004 00:00 Lage in Dafur wird immer gefährlicher

Die Sicherheitslage in der sudanesischen Krisenregion Darfur hat sich nach Angaben der Deutschen Welthungerhilfe dramatisch verschlechtert. Es komme täglich zu Überfällen auf Lastwagen mit Hilfsgütern. Das berichtete Projektleiter Wiahl aus Nord-Darfur. Die Versorgung der Flüchtlinge sei massiv bedroht. Der Einsatz der Truppen der Afrikanischen Union sei ohne sichtbare Wirkung geblieben, kritisierte die Hilfsorganisation in Bonn. In Darfur sind rund 1,6 Millionen Menschen vor der Gewalt arabischer Dschandschawid-Milizen geflohen. Mindestens 70.000 Menschen kamen nach UN-Schätzungen ums Leben. Menschenrechtsorganisationen sprechen von ethnischen Säuberungen und Völkermord.