10.11.2004

Nachrichtenarchiv 11.11.2004 00:00 Aufbau im Iran nach Erdbeben stockt

Knapp elf Monate nach dem schweren Erdbeben im iranischen Bam kommt der Wiederaufbau in der Stadt nicht voran. Zwar seien die Ruinen weggeräumt, sagte der Koordinator für humanitäre Auslandshilfe des Hilfswerks arche nova, Seifert. Ein Generalplan für die Wiedererrichtung der Stadt fehle aber bislang. Auch Baugenehmigungen seien nicht erteilt. Am 26. Dezember 2003 hatte ein schweres Erdbeben die 120.000 Einwohner zählende südostiranische Stadt erschüttert. Bis zu 40.000 Menschen sollen umgekommen sein. Der Großteil der Häuser wurde zerstört. Ferner wurde eine zum UNESCO-Welterbe zählende vorislamische Festung schwer beschädigt.