07.11.2004

Nachrichtenarchiv 08.11.2004 00:00 Lehmann: Muslime und Christen gemeinsam gegen Gewalt

Zum gemeinsamen Engagement gegen Gewalt, Terror und Intoleranz hat die Deutsche Bischofskonferenz die Muslime zum Ende des Fastenmonats Ramadan aufgerufen. "Wir können nicht deutlich genug betonen, dass kein Mensch das Recht hat, im Namen Gottes oder einer Religion zu töten", heißt es in einer veröffentlichten Grußbotschaft des Konferenzvorsitzenden Kardinal Karl Lehmann. Zugleich würdigt der Kardinal, dass sich "das Zusammenleben von Christen und Muslimen in unserem Land friedlich gestaltet" und zu gegenseitiger Bereicherung führe. Der am 16. Oktober begonnene Fastenmonat Ramadan endet voraussichtlich am 15. November.