06.11.2004

Nachrichtenarchiv 07.11.2004 00:00 Spanien : Elektronischer Schutzwall stoppt illegale Einwanderer

Die Zahl der an den spanischen Küsten festgenommenen Einwanderer und der ertrunkenen Flüchtlinge ist stark gesunken. In den ersten zehn Monaten diesen Jahres seien an den Küsten über 17.000 Einwanderer beim Versuch der illegalen Einreise verhaftet worden, 23 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, berichtete die spanische Tageszeitung "El País" unter Berufung auf die Einwanderungsbehörden. Hintergrund ist der Erfolg des "Integralen Systems zur Außenüberwachung" (SIVE), ein elektronischer Schutzwall an den Küsten mit Radaren und Nachtsichtgeräten. Dabei wird teilweise schon die marokkanische Küste nach ablegenden Migrantenbooten abgetastet.