31.10.2004

Nachrichtenarchiv 01.11.2004 00:00 Bischof Huber: Evangelische Kirche muss sich ständig selbst reformieren

Sich ständig selbst zu reformieren ist Kern des Selbstverständnisses der Evangelischen Kirche. Dies sei keine Schönwetterparole, sondern Kern des evangelischen Selbstverständnisses,  betonte der Ratsvorsitzende der EKD, Bischof Huber, anlässlich des Beginns der Reformation vor fast 500 Jahren . In der Wittenberger Stadtkirche, der Predigtkirche  Luthers, gab es zum Reformationsfest eine Premiere: Dort trat mit dem Magdeburger Altbischof Nowak erstmals seit der Reformation wieder ein katholischer Bischof auf die Kanzel.  Nowak lobte die Wandlungen im Verhältnis der beiden Kirchen im Laufe der letzten 50 Jahre.