28.10.2004

Nachrichtenarchiv 29.10.2004 00:00 UNICEF lobt Abkommen gegen Menschenhandel in Asien

Das Kinderhilfswerk UNICEF hat das erste regionale Abkommen in Asien gegen Menschenhandel als Meilenstein im Kampf für die Menschenrechte gewürdigt. Die Vereinbarung werde in Zukunft vor allem das Los missbrauchter Kinder verbessern, erklärte die UN-Organisation in Genf. Das Abkommen soll sicherstellen, dass Menschenhändler effektiver verfolgt werden. Zudem soll die Behandlung der Opfer gefördert werden. UNICEF schätzt, dass jedes Jahr rund 1,2 Millionen Kinder in die Hände von Menschenhändlern geraten.