27.10.2004

Nachrichtenarchiv 28.10.2004 00:00 Birthler kritisiert Stopp für Aufarbeitung von Stasi-Akten

Die Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Birthler, hat die Bundestagsentscheidung gegen eine elektronische Rekonstruktion zerrissener Stasi-Akten bedauert. Durch die bisherige manuelle Zusammensetzung seien bereits hunderte Unterlagen von zum Teil "hoher Brisanz" wiederhergestellt worden, so Birthler. Die Aufarbeitung per Hand sei jedoch äußerst zeitaufwendig und zudem deutlich teurer als das computergestützte Verfahren. Der Haushaltsausschuss hatte in der vergangenen Woche die für den Start des Pilotprojektes benötigten 2,2 Millionen Euro nicht bewilligt.