22.10.2004

Nachrichtenarchiv 23.10.2004 00:00 BKU: Chance für die Armen ist Gebot christlicher Verantwortung

Das Prinzip der Generationengerechtigkeit soll bei den anstehenden Sozialreformen stärker berücksichtigt werden. Das hat  der Bund Katholischer Unternehmer (BKU) auf seiner Bundestagung in Frankfurt gefordert. Angesichts der demografischen Situation in Deutschland müssten sich alle mehr um die Frage der Finanzierung der nächsten Generation kümmern. Es wurden drei Positionspapiere vorgelegt, darunter eines zum Thema "Finanzmärkte der Armen". Es sei ein Gebot christlicher Verantwortung, diesen Menschen Chancen zu ermöglichen. Der Auf- und Ausbau "leistungsfähiger Mikrofinanzinstitute" sei eine notwendige Bedingung für eine erfolgreiche Armutsbekämpfung, so die katholischen Unternehmer.