19.10.2004

Nachrichtenarchiv 20.10.2004 00:00 Auslandseinsätze der Bundeswehr fordern Militärseelsorge

Die katholische Militärseelsorge in Deutschland sieht sich zunehmend durch Probleme in Soldatenfamilien gefordert. Mit langen Trennungszeiten von Ehepartnern auf Grund von Auslandseinsätzen und Zusammenlegung von Standorten wachse die Angst um die Stabilität der Ehen. Das sagte der Militärbischof Mixa auf der 49. Gesamtkonferenz der katholischen Militärseelsorge. Die Seelsorger würden verstärkt um Gespräche mit Soldaten und deren Familien gebeten, die unter so genannten Fernbeziehungen litten. Vor allem in Auslandseinsätzen wachse unter Soldaten das Bedürfnis nach Teilnahme an geistlichen Angeboten, so Bischof Mixa.