16.10.2004

Nachrichtenarchiv 17.10.2004 00:00 "Arbeitsplätze nicht ständig der Logik von Zahlen opfern"

Angesichts der Krisen bei Opel und KarstadtQuelle ruft die Katholische Arbeitneher-Bewegung (KAB) die Unternehmensspitzen auf, sich stärker am Wohl der Beschäftigten zu orientieren. Notwendig sei eine "Gesinnungsreform" der Verantwortungsträger. Das sagte der Essener KAB-Diözesanvorsitzende Strickerschmidt. Arbeitsplätze dürften nicht ständig der Logik von Zahlen und Renditen geopfert werden. Die Region stehe mit dem Rücken zur Wand.