12.10.2004

Nachrichtenarchiv 13.10.2004 00:00 Brasilien: Theologe kritisiert Regierungspolitik als unsozial

Der brasilianische Befreiungstheologe und Berater von Staatschef Lula da Silva, Frei Betto, hat der Regierung unsoziale Politik gegen die arme Bevölkerungsmehrheit vorgeworfen. Am Dienstag schrieb Betto in einer der renommiertesten Zeitungen Brasiliens, der Staat agiere seit Kolonialzeiten zu Gunsten der reichsten Schichten. Das Wachstum einer Nation werde nur an der Zunahme des Bruttosozialprodukts gemessen, nicht aber an der Lebensqualität der Bevölkerung oder einer höheren Kaufkraft der Arbeiter, beklagte der Theologe. Brasilien fehle eine Strategie für nachhaltiges Wachstum.