08.10.2004

Nachrichtenarchiv 09.10.2004 00:00 Zweites Rededuell Bush gegen Kerry - leichte Vorteile beim Präsidenten

US-Präsident Bush und sein demokratischer Herausforderer Kerry sind in St. Louis zu ihrer zweiten Fernsehdebatte zusammengetroffen. Diesmal stellte das Publikum die Fragen und es entwickelte sich ein heftiger Schlagabtausch. Dazu eine Einschätzung von Martin Engler aus den USA: Diesmal gab es leichte Vorteile für Präsident Bush, der zwar keine besseren Argumente hatte, aber überzeugend auftrat und nicht nervös wirkte wie beim ersten Mal. Bush bemühte sich offenbar sehr darum, Stärke zu demonstrieren, was ihm auch gelungen zu sein scheint. Die Argumentation von John Kerry war so gut wie bei der ersten Debatte. Er zeigte sich als Angreifer und versuchte die Bush-Administration zu entlarven als eine Regierung, die die Terror-Gefahr in den USA noch gesteigert hat.