07.10.2004

Nachrichtenarchiv 08.10.2004 00:00 WHO beginnt Kampf gegen Kinderlähmung in Afrika

Zur Ausrottung der Kinderlähmung hat heute in Afrika die größte Impfkampagne in der Geschichte des Kontinents begonnen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO helfen eine Million Freiwillige: Sie sind vier Tage lang in West- und Zentralafrika unterwegs, um 80 Millionen Kinder zu impfen. - Schwarzafrika war in den vergangenen Jahren fast vollständig befreit von der Krankheit. Insgesamt sind laut WHO heute jedoch wieder 12 Länder betroffen. Der Sudan befinde sich sogar an der Schwelle zu einer Epidemie.