05.10.2004

Nachrichtenarchiv 06.10.2004 00:00 Schröder in Asien - amnesty fordert Einsatz für Menschenrechte

Bundeskanzler Gerhard Schröder ist zu einer einwöchigen Asienreise aufgebrochen. Erste Station ist Indien. Dort spricht er heute mit der politischen Führung. Außerdem nimmt an einem Seminar über den Wissenschaftsstandort Deutschland teil. Wenn es die Sicherheitslage erlaubt, will Schröder zum Abschluss Afghanistans Hauptstadt Kabul besuchen. -  Die Menschenrechtsorganisation amnesty international hat den Kanzler aufgefordert, sich auf seiner Reise energisch für die Menschenrechte einzusetzen. Schwere, oft tödliche Gewalt gegen Frauen sei in Pakistan und Indien an der Tagesordnung. In Vietnam ist laut amnesty die Zahl der Hinrichtungen zuletzt erheblich gestiegen.