01.10.2004

Nachrichtenarchiv 02.10.2004 00:00 Hoffnung für Darfur - Sudan stimmt erweiterter Beobachtermission zu

Die sudanesische Regierung hat offenbar zugestimmt, daß weitere Beobachter der Afrikanischen Union in die Krisenregion Darfur entsendet werden. 3.500 Soldaten und 800 Polizisten sollten künftig die Beobachtermission verstärken und den brüchigen Waffenstillstand zwischen sudanesischen Truppen und Rebellengruppen kontrollieren. Das berichtete der britische Rundfunksender BBC. Die Truppen sollten auch zum Schutz von Flüchtlingslagern eingesetzt werden. Die Afrikanische Union bestätigte zunächst nur, daß die Regierung in Khartoum einer Verstärkung zugestimmt habe. Bislang gebe es aber noch kein verbindliches Abkommen.