28.09.2004

Nachrichtenarchiv 29.09.2004 00:00 Behrens ruft auf zu Bündnis gegen radikalen Islamismus

NRW-Innenminister Behrens (SPD) hat die Muslime in Nordrhein-Westfalen zu einem breiten Bündnis gegen Islamismus, Terror und Gewalt aufgerufen. Beide Seiten müssten aufeinander zugehen. Er kündigte an, künftig geeignete Polizeibeamte als Islambeauftragte in Polizeibehörden einzusetzen. Auch solle die Polizei verstärkt mit Moscheevereinen zusammenarbeiten. Ein Islamismus, der sich gegen die deutsche Gesellschaft und das Rechtssystem wende, könne nicht geduldet werden, sagte Behrens beim Besuch eines Moscheevereins im Essener Stadtteil Katernberg. Der Aufruf des Ministers wird von den örtlichen Muslim-Vertretern unterstützt.