23.09.2004

Nachrichtenarchiv 24.09.2004 00:00 Religionsunterricht hilft gegen rechtsradikale Positionen

Der Bundesverband der katholischen Religionslehrer hat vor einer Abwertung des Fachs Religion gewarnt. So drohe Religionslehre in Nordrhein-Westfalen als Prüfungsfach beim Abitur abgeschafft zu werden, heißt es. In einer Erklärung hob der Verband die Bedeutung des Religionsunterrichts gegen ein "Abrutschen in die rechtsradikale Gedankenwelt" hervor. Die Schüler würden in dem Fach befähigt, "sich mit fundamentalistischen Strömungen und radikalen politischen Positionen auseinanderzusetzen".