21.09.2004

Nachrichtenarchiv 22.09.2004 00:00 Bischof Huber: Ökumenischer Dialog in gegenseitiger Achtung

Die christlichen Kirchen sollen sich nicht gegenseitig als "defizitäre Formen des Christentums" betrachten. Dazu rief der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischof Huber, bei der 200-Jahrfeier der evangelischen Gemeinde Münster auf. Die evangelische Kirche werde daran festhalten, dass es im ökumenischen Dialog auf die gegenseitige Anerkennung von Glaubensinhalten und Lebensformen ankomme. Der Bischof wörtlich: "Zur wechselseitigen Achtung gibt es keine Alternative".