18.09.2004

Nachrichtenarchiv 19.09.2004 00:00 Bischofskonferenz setzt sich verstärkt für "Illegale" ein

Die katholische Kirche will sich verstärkt für Menschen ohne legalen Aufenthaltsstatus in Deutschland engagieren. Dazu hat die Deutsche Bischofskonferenz das "Katholische Forum - Leben in der Illegalität" gegründet. Das Gremium wird sich für humanitäre Belange und die sozialen Rechte der Betroffenen einsetzen. Dazu gehören medizinische Behandlung, Schulbesuch und Arbeitnehmerrechte. Dem Forum gehören an der Deutsche Caritasverband, die Malteser und der Jesuiten Flüchtlingsdienst. Forums-Vorsitzender ist der Münsteraner Weihbischof Josef Voß.