18.09.2004

Nachrichtenarchiv 19.09.2004 00:00 Huber: Wahlkampf der PDS war populistisch

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche, Huber hat seinen Wahlaufruf mit scharfer Kritik an der PDS und den Rechtsextremen Parteien verbunden. Der PDS warf Huber ein "riesiges Defizit" im Verhältnis zur Religionsfreiheit und im Umgang mit ihrer Vergangenheit vor. Bis heute habe sie sich nicht eindeutig von der Christenverfolgung ihrer Vorgängerpartei SED distanziert. Das sagte Bischof Huber in einem Rundfunkinterview. Zugleich kritisierte er den "populistischen" Wahlkampf der PDS in den vergangenen Wochen. Als "pure Ideologie" bezeichnete der EKD-Ratsvorsitzende das von den rechtsextremistischen Parteien bemühte Bild der "Gemeinschaft". Die DVU in Brandenburg hätte es im Wahlkampf nicht einmal für nötig befunden, sich den Menschen auf der Straße zu stellen.