11.09.2004

Nachrichtenarchiv 12.09.2004 00:00 Neuer OECD-Bericht übt Kritik an deutschem Bildungssystem

Nach Ansicht von Experten wird das deutsche Bildungssystem zu langsam umgebaut. Die Folge: Deutschland gerate zunehmend ins Hintertreffen. In wenigen Tagen wird der neue Bildungsbericht der OECD veröffentlicht. Diese Gelegenheit nutzt der OECD-Experte Schleicher. Er warnt davor, daß Deutschland den Anschluß an andere Länder zu verlieren könnte. Politikern warf er vor, aus den bisherigen Erkenntnissen kaum Konsequenzen gezogen zu haben. Dadurch, so Schleicher, werde das Potential junger Menschen in den Schulen nicht genutzt, sondern versande zu einem beträchtlichen Teil. Den neuen Bildungsbericht wird Schleicher am kommenden Dienstag gemeinsam mit Bildungsministerin Bulmahn vorstellen. Darin, so kündigt er schon jetzt an, müsse Deutschland mit Kritik rechnen. Bekannt wurde Schleicher als Organisator der PISA-Studien. Dabei hatte Deutschland unter 31 Nationen nur Rang 21 belegt.