10.09.2004

Nachrichtenarchiv 11.09.2004 00:00 Politiker würdigen Grenzöffnung Ungarns vor 15 Jahren

Politiker und Zeitzeugen haben an Ungarns Grenzöffnung für DDR-Bürger vor 15 Jahren erinnert. An dem Festakt im Grenzmuseum "Point Alpha" an der einstigen innerdeutschen Grenze nahmen der amtierende Bundesratspräsident Althaus, der frühere Außenminister Genscher und sein damaliger Amtskollege Horn aus Budapest teil. Sie würdigten die Entscheidung vom 11. September 1989 als mutigen Schritt, der zur Überwindung der deutschen und der euroäischen Teilung beigetragen habe. Bis Ende September kamen damals rund 25.000 Ostdeutsche über Ungarn in die Bundesrepublik. Der frühere Außenminister Genscher betonte, heute leide Deutschland nicht an den Folgen der Wiedervereinigung, sondern an den Folgen der Teilung.