09.09.2004

Nachrichtenarchiv 10.09.2004 00:00 Geteiltes Echo auf Erhöhung der Bahnpreise

Verbraucherschützer haben mit Verständnis auf die Pläne der Bahn reagiert, die Ticketpreise ab Dezember zu erhöhen. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen erklärte, Schuld sei nicht die Bahn, sondern die falsche Energie-Politik der rot-grünen Bundesregierung. Ihr Argument: Die Bahn werde durch die Mineralöl-Steuer belastet, während Fluggesellschaften keine Kerosin-Steuer bezahlen müßten. Ansonsten hagelt es aber nur Kritik an den Bahn-Plänen: So forderte der Fahrgast-Verband "Allianz Pro Schiene" Finanzminister Eichel auf, die Mehrwert-Steuer auf Fahrkarten im Fernverkehr zu halbieren. Damit könnten die Ticket-Preise um 10 Prozent gesenkt werden. - Im Fernbereich müssen die Kunden ziemlich wahrscheinlich ab Mitte Dezember 3,5 Prozent mehr zahlen und auch im Regionalverkehr werden Bahnfahrer mehr bezahlen müssen.