08.09.2004

Nachrichtenarchiv 09.09.2004 00:00 Kirchen und Verbände für familienpolitischen Aufbruch

Kirchen, Wirtschaftsverbände und Gewerkschaften drängen auf ein besseres Betreuungsangebot für Kinder in Deutschland. Dann würden sich auch wieder mehr Menschen für Nachwuchs entscheiden. Das erklärten führende Kirchenvertreter und Verbandschefs bei einer Umfrage der Zeitung "Der Tagesspiegel". Für einen familienpolitischen Aufbruch plädierten unter anderen auch der Berliner Kardinal Sterzinsky, DGB-Chef Sommer und Arbeitgeberpräsident Hundt. Diese erklärten, daß das im europäischen Vergleich schlechte Angebot an Kinderbetreuung ein Standortnachteil sei, den sich Deutschland nicht länger leisten könne.