06.09.2004

Nachrichtenarchiv 07.09.2004 00:00 Hilfswerke bitten um Spenden für die Opfer von Beslan

Die Evangelische Kirche in Deutschland, das Diakonische Werk und das Kinderhilfswerk UNICEF haben zu Spenden für die Opfer des Geiseldramas in der südrussischen Stadt Beslan aufgerufen. UNICEF wies darauf hin, dass die überlebenden Kinder und Eltern der Geiselnahme nicht nur akute medizinische Hilfe, sondern auch langfristige psychologische Unterstützung benötigten. Nach der tagelangen Geiselhaft und der blutigen Befreiungsaktion vom Wochenende stünden Kinder und Eltern unter Schock. Hilfsangebote der evangelischen Kirche, Diakonie und der Johanniter sind bereits eingerichtet. Spenden für die Opfer werden mit dem Stichwort "Kinder von Beslan" auf das Konto Nr. 797979 des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg bei der Evangelischen Darlehensgenossenschaft (BLZ 10060237) erbeten. UNICEF bittet um Spenden unter dem Stichwort "Beslan/Russland" auf das Konto 300.000 der Sozialbank Köln (BLZ 37020500).