02.09.2004

Nachrichtenarchiv 03.09.2004 00:00 Niedersachsen: Islamunterricht wird ausgeweitet

Der Islamunterricht an niedersächsischen Grundschulen wird auf die Klassen 3 und 4 ausgeweitet. Der seit einem Jahr laufende Schulversuch habe sich als überaus positiv erwiesen, sagte Kultusminister Busemann in Hannover. Er werde von 4 auf 5 Jahre verlängert. Danach solle entschieden werden, ob der muslimische Religionsunterricht in deutscher Sprache ordentliches Lehrfach werde. Entsprechende Modellversuche gibt es auch in Nordrhein-Westfalen und Bayern.