01.09.2004

Nachrichtenarchiv 02.09.2004 00:00 Ausstellung "Frieden braucht Fachleute" in Mainz eröffnet

Entwicklungsministerin Wieczorek-Zeul hat den USA vorgeworfen, junge Soldaten im Irak-Krieg "zu opfern". Dies stelle ein "wirkliches Verbrechen" dar, sagte die Ministerin bei der Eröffnung der Ausstellung "Frieden braucht Fachleute" in Mainz. Zudem kritisierte sie, dass zwei Monate Irak-Aufenthalt die amerikanischen Streitkräfte acht Milliarden US-Dollar kosteten. Das sei so viel, wie die Weltgemeinschaft für den Wiederaufbau Afghanistans bereitgestellt habe. - Die Ausstellung "Frieden braucht Fachleute" will die Problematik einer militärischen Austragung von Konflikten darstellen und Beispiele ziviler Konfliktbearbeitung benennen. Sie wird bis zum 26. September im Mainzer Landesmuseum gezeigt.