29.08.2004

Nachrichtenarchiv 30.08.2004 00:00 Vatikan gelassen gegenüber Attentatsplänen

Der Vatikan hat gelassen auf angebliche Attentatspläne bosnischer Islamisten gegen den Papst reagiert. Er rechne nicht mit Anschlägen, da der Papst sich wie kein anderer für die Rechte von Völkern und Nationen einsetze. Das sagte Kardinalstaatssekretär Sodano. Er vertraue darauf, dass alle zu der Erkenntnis gekommen seien, dass Papst Johannes Paul II. ein "Apostel des Friedens und eine freie Stimme auf der internationalen Bühne" sei. Medienberichten zufolge sei ein zehnköpfiges Terrorkommando aus Bosnien nach Italien eingesickert und plane einen Anschlag auf eine religiöse Zeremonie im Vatikan.