26.08.2004

Nachrichtenarchiv 27.08.2004 00:00 Lage in Nadschaf entspannt sich

In der irakischen Schiitenhochburg Nadschaf haben die Milizen des radikalen Schiitenpredigers el Sadr die seit Wochen besetzte Imam-Ali-Moschee geräumt. Zusammen mit Zehntausenden von Pilgern verließen die Kämpfer den heiligen Bezirk der irakischen Stadt. Auch die US-Armee zog sich aus dem Zentrum Nadschafs zurück. Irakische Sicherheitskräfte entdeckten unterdessen in der verlassenen Moschee zahlreiche Leichen und Schwerverletzte. Nach bislang unbestätigten Berichten sollen in dem Keller des Gebäudes Menschen gefoltert und hingerichtet worden sein.