26.08.2004

Nachrichtenarchiv 27.08.2004 00:00 NL-Ärzte fordern Regeln für Sterbehilfe bei behinderten Babys

Der niederländische Ärzteverband fordert gesetzliche Regeln zur Sterbehilfe bei neugeborenen schwerbehinderten Babys. Die heutige Praxis sei undeutlich und daher schwer zu kontrollieren. So heißt es in einem Brief des Verbandes an das Gesundheitsministerium. Jährlich beendeten Ärzte zwischen 20 bis 100 Mal das Leben von Neugeborenen mit schwersten Behinderungen.