23.08.2004

Nachrichtenarchiv 24.08.2004 00:00 Organspenden: Union für Transplantationsbeauftragten

Die Unionsfraktion im Bundestag hat einen Transplantationsbeauftragten für jedes Bundesland gefordert. Angesichts der rückläufigen Zahl der Organspenden reichten Appelle an den guten Willen nicht mehr aus. Die Organspenden seien im ersten Halbjahr 2004 um fast zehn Prozent zurückgegangen, heißt es. Rund 80 Prozent der Deutschen hielten Organtransplantationen für sinnvoll, aber nur 12 Prozent verfügten über einen Organspendeausweis. Grund für die geringe Spendenbereitschaft sei die fehlende Aufklärung.