22.08.2004

Nachrichtenarchiv 23.08.2004 00:00 Hilfsinitiative kritisiert schleppende AIDS-Hilfe in Südafrika

Ein halbes Jahr nach dem Start des staatlichen AIDS-Bekämpfungsprogramms in Südafrika haben Hilfswerke eine skeptische Zwischenbilanz gezogen. Die Umsetzung des Aktionsplans verlaufe äußerst schleppend. Das sagte Fatima Hassan von der Hilfsinitiative «Treatment Action Campaign» in Kapstadt. Bislang würden nur 6.000 bis 10.000 Kranke kostenlos mit lebensverlängernden AIDS-Medikamenten versorgt. Südafrikas Regierung hatte ihr AIDS-Bekämpfungsprogramm im vergangenen November verabschiedet, habe aber mit der Verteilung von Medikamenten erst im März begonnen, so die Hilfsinitiative.