21.08.2004

Nachrichtenarchiv 22.08.2004 00:00 Hartz IV: Müller fordert Änderungen beim Arbeitslosengeld

Der saarländische Ministerpräsident  Müller will mit einer Bundesratsinitiative Teile der Hartz-IV-Reform verändern. So sollten nach Vorstellungen des CDU-Politikers die Regelungen zur Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe korrigiert werden.  Auch die Reform der Arbeitslosenversicherung, die nicht Teil der Hartz-IV-Reform ist, sollte entschärft werden, sagte Müller dem "Spiegel". Arbeitslosengeld solle nicht wie geplant für die bis 55-Jährigen nur ein Jahr lang ausgezahlt werden . Vielmehr solle die Auszahlung davon abhängig sein, wie lange ein Arbeitnehmer in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt habe.