19.08.2004

Nachrichtenarchiv 20.08.2004 00:00 Diakonie: Kein Lohndumping durch "Ein-Euro-Jobs"

Die Einführung so genannter "Ein-Euro-Jobs" soll bei der Diakonie nicht zu einem Lohndumping führen. Diakoniedirektor Horst Steinhilber sagte im WDR, Ziel sei es, Arbeitslose zu begleiten und für Hilfstätigkeiten zu qualifizieren. Als mögliche Arbeitsgebiete nannte Steinhilber unterstützende Tätigkeiten in der Pflege sowie in der Haustechnik. "Ein-Euro-Jobs" wollen außer dem Diakonischen Werk auch der Deutsche Caritasverband, der Paritätische Wohlfahrtsverband und die Arbeiterwohlfahrt anbieten.