14.08.2004

Nachrichtenarchiv 15.08.2004 00:00 Papst in Lourdes: "Alles Leben schützen!"

Papst Johannes Paul II. hat heute in Lourdes erneut nachdrücklich verlangt, alles Leben von der Empfängnis bis zum natürlichen Ende zu schützen. In seiner Predigt vor 300.000 Menschen richtete er sich ausdrücklich gegen Abtreibung, gegen Euthanasie und gegen das Klonen menschlicher Embryonen. Weiter forderte Johannes Paul II. zur Verteidigung der Freiheit auf. Der 84-Jährige verlas seine gesamte Predigt selbst, wenn auch streckenweise mit Mühe. - Zum Auftakt seines Besuchs in Lourdes hatte Johannes Paul II. am Samstag einen Friedensappell an die Staaten der Welt gerichtet. Dann betete er gemeinsam mit Kranken für die Anliegen der Kirche und der Welt. "Ich teile mit euch einen Lebensabschnitt, der von physischem Leiden gekennzeichnet ist, der aber keinesfalls weniger wertvoll ist," sagte der Papst an der Grotte in Lourdes. Eine Lichterprozession beschloß den ersten Tag des Besuches. - Heute Abend kehrt Johannes Paul II. nach Rom zurück. Es ist seine 104. Auslandsreise und sein zweiter Besuch in dem französischen Marienwallfahrtsort Lourdes.