14.08.2004

Nachrichtenarchiv 15.08.2004 00:00 Tour der Hoffnung "erradelt" 905.000 Euro für krebskranke Kinder

Die diesjährige "Tour der Hoffnung" zu Gunsten krebskranker Kinder endete erfolgreich. Das mit Prominenten aus Sport, Unterhaltung und Politik besetzte Radler-Team habe 905.000 Euro erradelt, sagte der Sprecher der Tour, Dirk Wolters, heute in Koblenz. Die Gelder, die während der viertägigen Tour gesammelt wurden, sollen unter anderem direkt an Kinderkrebskliniken in Münster und Bochum sowie an das Kinderhospiz in Olpe gehen. Die 350 Kilometer lange Strecke, die in Gießen startete, führte die rund 200 Radler über Hagen und Münster ins Ruhrgebiet. Zu den Spendensammlern gehörten unter anderen die Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer, Zehnkämpfer Frank Busemann und der früheren National-Torhüter Hans Tilkowski.