11.08.2004

Nachrichtenarchiv 12.08.2004 00:00 Nooke kritisiert fehlendes Gedenken zum Tag des Mauerbaus (13.08.1961)

Der kulturpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Günter Nooke, hat ein mangelndes Geschichtsbewußtsein zur deutschen Teilung beklagt. Die SED-Diktatur werde zudem beschönigt. Nooke kritisierte besonders, daß der Bund keine Gedenkveranstaltungen zum Tag des Mauerbaus, dem 13. August 1961, geplant habe. In einem Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur sagte er weiter, der Tag sei auf Bundesebene nicht existent. Dies stehe in krassem Widerspruch zur geschichtlichen Bedeutung dieses Tages. Die Mauer habe über Jahrzehnte das Leben in Deutschland bestimmt.