10.08.2004

Nachrichtenarchiv 11.08.2004 00:00 HRW: Sudanesische Regierung ist unglaubwürdig

Die Versprechen der sudanesischen Regierung zur Verbesserung der Lage in Darfur sind nach Ansicht der US-Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch unglaubwürdig. In einem Bericht wirft HRW Khartum vor, die gewalttätigen Reitermilizen in staatliche Sicherheits-Einheiten ähnlich der Polizei einzugliedern, statt sie zu entwaffnen. Die Milizen zudem zur Sicherung der einzurichtenden "Schutzzonen"für die Zivilbevölkerung einzusetzen, sei der "Gipfel an Absurdität". Diese dürften nicht in verantwortungsvolle Position gehoben, sondern müßten als Kriegsverbrecher verurteilt werden, fordern die Menschenrechtler.