23.07.2004

Nachrichtenarchiv 24.07.2004 00:00 GfbV lehnt Asylbewerberlager in Nordafrika ab

Die Gesellschaft für bedrohte Völker lehnt Asylbewerberlager in Nordafrika ab. Statt dessen fordert die Gesellschaft einen Marshallplan für den Kontinent. Wenn man den Strom von Flüchtlingen aus dem verarmten Afrika einschränken wolle, müsse man die wirtschaftliche Entwicklung mit der Förderung von Rechtsstaat, Zivilgesellschaft und Minderheitenschutz vereinen. Das sagte GfbV-General­sekretär Tilman Zülch in Göttingen. Innenminister Schily war mit seinem Vorschlag, Lager für Asylbewerber in Nordafrika zu errichten, auf breite Ablehnung gestoßen.