18.07.2004

Nachrichtenarchiv 19.07.2004 00:00 Arafat macht Ernennung des Polizei-Chefs rückgängig

Palästinenser-Präsident Arafat hat die Konsequenzen aus den Ausschreitungen im Gaza-Streifen gezogen. Wie es aus palästinensischen Regierungskreisen heißt, machte Arafat die Ernennung eines Verwandten zum Polizei-Chef wieder rückgängig. Die Einsetzung Musa Arafats hatte in den vergangenen Tagen zu gewalttätigen Protesten geführt. Bei den Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Mitgliedern der radikalen Al-Aksa Brigaden wurden mindestens 18 Menschen verletzt. In Ramallah im Westjordanland berät unterdessen das palästinensische Kabinett in einer Krisensitzung. Es geht um die angespannte Lage im Gaza-Streifen sowie über die Zukunft von Ministerpräsident Kurei, der am Wochenende seinen Rücktritt eingereicht hatte.