08.07.2004

Nachrichtenarchiv 09.07.2004 00:00 UN: Israelische Sperranlage völkerrechtswidrig

Der Sperrwall in Israel verstößt gegen das Völkerrecht. So lautet das Urteil des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag. Die UN-Richter forderten die Regierung in Jerusalem auf, Teile des umstrittenen Grenzzauns zum Westjordanland abzureißen und betroffene Palästinenser zu entschädigen. Das Urteil ist allerdings nicht bindend. Es erhöht lediglich den internationalen Druck auf Israel. Die Sperranlage, die bis zu 700 Kilometer lang werden soll, ist nach Ansicht Israels eine legitime Schutzmaßnahme vor weiteren Terroranschlägen. Dagegen argumentieren die Palästinenser und arabische Staaten, daß Israel die besetzten Gebiete damit faktisch annektiere und Zehntausende Menschen isoliere. Der Internationale Gerichtshof ist das höchste Gericht der Vereinten Nationen.