06.07.2004

Nachrichtenarchiv 07.07.2004 00:00 Nicht nur Kölner Dom als Weltkulturerbe gefährdet

Das Welterbe-Komitee der UNESCO hat zwei weitere Stätten auf die Liste des gefährdeten Erbes der Menschheit gesetzt. Wie die UN-Organisation in Paris mitteilt, handelt es sich um die Ruinen zweier Insel-Häfen nahe der Küste Tansanias. Die seit 1981 zum Welterbe zählenden Hafen-Ruinen aus dem 13. bis 16. Jahrhundert sind von Erosion, Überbevölkerung und schlechter Pflege bedroht. Damit zählt die Liste des gefährdeten Welterbes jetzt 35 Stätten. Am Montag war der Kölner Dom wegen Bauplänen für Hochhäuser auf der gegenüberliegenden Rheinseite zum gefährdeten Welterbe erklärt worden.