29.06.2004

Nachrichtenarchiv 30.06.2004 00:00 Kardinal Meisner: "Pille danach" nicht freigeben

Kardinal Joachim Meisner hat sich gegen Pläne der Bundesregierung ausgesprochen, die "Pille danach" von der Rezeptpflicht zu befreien. Bei der "Pille danach" gehe es um "Frühabtreibung auf Verdacht", sagte Meisner in einem vorab veröffentlichten Interview der Wochenzeitung "Rheinischer Merkur". Die Befreiung von der Verschreibungspflicht sei ein weiterer Schritt dahin, "die Tötung von Embryonen zu privatisieren". Meisner appellierte an die Länder, entsprechenden Verordnungen nicht zuzustimmen. - Die sogenannte Pille danach verhindert die Einnistung einer befruchteten Eizelle in die Gebärmutter.