27.06.2004

Nachrichtenarchiv 28.06.2004 00:00 Machtübergabe in Bagdad bereits vollzogen

Die für den 1. Juli geplante Machtübergabe im Irak ist bereits heute vollzogen worden. US-Zivilverwalter Bremer überreichte ein entsprechendes Dokument damit zwei Tage früher als geplant an Interimspräsident Iljad Allawi. Das berichten arabische und US-amerikanische Fernsehsender. Ein Sprecher der irakischen Übergangsregierung sagte, die Zeremonie sei aus Sicherheitsgründen vorverlegt worden. Großbritanniens Premierminister Blair kündigte an, es werde beim NATO-Gipfel in Istanbul eine entsprechende Erklärung geben. Damit erhält das seit vergangenem April von den USA besetzte Land seine Souveränität zurück. Für die Sicherheit bleiben allerdings weiterhin die 150 000 Soldaten einer US-geführten multinationalen Streitmacht zuständig. Nach einem Bericht des US-Fernsehsenders CNN will Bremer das Land noch am selben Tag verlassen. Die vorzeitige Übergabe der Souveränität war zuerst Montagmorgen vom irakischen Außenminister Hoschiar Sibari am Rande des NATO- Gipfeltreffens in Istanbul angekündigt worden. Sibari erklärte, dass damit Terrorangriffen vorgebeugt werden sollte.