24.06.2004

Nachrichtenarchiv 25.06.2004 00:00 Huber fordert bessere Strukturierung des Theologiestudiums

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Wolfgang Huber, fordert eine bessereStrukturierung des Theologiestudiums in Deutschland. Im Hinblick auf die Finanznot der Kirchen müßten die Studienzeiten verkürzt werden. Das sagte Huber heute bei einem Besuch des neuen Theologischen Zentrums in Wuppertal. Die neue Einrichtung sei nach Ansicht des EKD-Ratsvorsitzenden ein exemplarisches Modell dafür, wie mit knappen Ressourcen mehr Effizienz erreicht werden könne. Es gebe hier eine besonders hohe Kompetenz für die ersten Theologie-Semester, für ein gemeinsames Leben und die Vernetzung verschiedener kirchlicher Arbeitsgebiete.