23.06.2004

Nachrichtenarchiv 24.06.2004 00:00 Birthler: Kohl-Urteil begünstigt westdeutsche Funktionsträger

Die Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen der ehemaligen DDR, Birthler, hat das Urteil zum Umgang mit den Stasi-Akten über Altkanzler Kohl (CDU) als ungerecht kritisiert. Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes zeige pauschales Misstrauen gegenüber der Presse und begünstige ehemalige westdeutsche Amts- und Funktionsträger. Die Unterlagenbehörde sei jedoch an das Urteil gebunden und werde künftig restriktiver bei der Herausgabe von Akten an Journalisten und Forscher sein. Gleichwohl würden vom Gericht freigegebene Akten über Helmut Kohl zur Herausgabe vorbereitet, so Birthler.